Bewusstseinsschärfung

Share this article

 

Der Blick hinter die Maske

Backstage

Jedes Verhalten hat vom egoistisch persönlichen Standpunkt aus eine „richtige“ Intention, kann jedoch vom Standpunkt der anderen zu weniger optimalen Handlungsergebnissen führen. Diese Anteile gilt es zu identifizieren und positiv für sich selbst und für das System zu verändern.

Gar nicht so leicht, denn was ist positiv für einen selbst als Mensch, positiv aus der Sicht des Unternehmens und der Sicht als Manager, positiv in Bezug auf die Umwelt und die Gesellschaft?

read more

 

Bewusstseinsschärfung als Basis für eine gesunde Anpassungs- und Innovationsleistung

Es beginnt bei einem Selbst. Man meint etwas sei positiv für einen selbst, aber bei genauerer tieferer Betrachtung ist festzustellen, dass es für einen selbst vielleicht doch nicht ganz so wohltuend ist. Das zu sehen und in Folge zu ändern bedarf einer gewissen Übung, denn einmal liebgewonnene Gewohnheiten sind gar nicht so leicht zu durchschauen, und schon gar nicht leicht loszulassen um in Folge neue Handlungsweisen zu erproben.  

Machtwünsche, Gier, Neid, Unwissenheit in Bezug auf einen selbst – das sind die Anteile der eigenen Persönlichkeit, die einen selbst unter Druck setzen und zu unreflektiertem, oft auch ungesundem Handeln verführen. Ja, es ist tatsächlich wie eine Verführung. Die Lust, das Begehren, die mögliche Befriedigung ist so groß, dass man kaum etwas dagegen halten möchte – warum auch, sagt eine Stimme in einem.

ABER diese Stimme ist nur ein Teil unseres Wesens, und die anderen Teile werden womöglich unterdrückt und in den Keller gesperrt.

reduce text